Steuerberaterin Wardezki
Erstellen Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)
Bei der  Einnahmen-Überschuss-Rechnung ergibt sich der Gewinn aus der Differenz von Betriebseinnahmen und -ausgaben. Forderungen und Verbindlichkeiten sowie Inventur u.a. sind irrelevant.
Obwohl keine Buchführungspflicht für Einnahme-Überschuss-Rechner besteht, sind folgende Einzelaufzeichnungen notwendig: Bei den Einnahmen und Ausgaben muss unterschieden werden, wie hoch die jeweiligen Umsatzsteuersätze ausfallen. Die umsatzsteuerfreien Umsätze sind ebenfalls getrennt aufzuzeichnen. Bei den abnutzbaren Anlagegütern, wie PKW oder PC, ist eine Übersicht über die Abschreibungen zu erstellen (Anschaffungsdatum, Kaufpreis, Abschreibungsdauer bzw. in Anspruch genommene AfA-Beträge). Lassen sich Betriebsausgaben nicht abziehen, sind sie getrennt zu erfassen (Bewirtungskosten, Geschenke etc.).

Bei der zeitlichen Zuordnung aller Einnahmen und Ausgaben gilt das Zufluss-Abfluss-Prinzip. Einnahmen und Ausgaben sind grundsätzlich in der Rechnungsperiode zu berücksichtigen, in der sie gezahlt werden. Neben dem Zufluss-Abfluss-Prinzip gibt es noch eine Reihe Detail-Fragen zu klären, was wir mit Ihnen besprechen.
Die Einnahmenüberschussrechnung darf seit dem Jahr 2005 nicht mehr formlos erstellt werden. Vielmehr muss das Steuerformular Anlage EÜR eingereicht werden. Liegen die Betriebseinnahmen unterhalb von 17.500 Euro pro Jahr  können weiterhin an Stelle des Vordrucks auch eine formlose Gewinnermittlung der Einkommensteuererklärung beigefügt werden.

Unser Leistungsprofil umfasst:

  • Einspielen der vom Mandanten bereitgestellten Daten (bei Datev-kompatibler Mandanten-Software, sonst manuelle Erfassung der Jahresverkehrszahlen)
  • Überprüfung der vom Mandanten erstellten Aufzeichnungen oder EÜR
  • Erstellen einer EÜR  ggf. Erläuterungsbericht
  • Entwicklung des Investitionsabzugbetrages
  • Ableitung des steuerlichen Ergebnis bzw. Erstellen einer EÜR
  • Mehrjahresvergleich
  • Besprechen der EÜR
  • Betriebliche Steuererklärungen: Gewerbesteuererklärung, Gewerbesteuerzerlegungserklärung,  Umsatzsteuerjahreserklärung, Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung der Einkünfte,  und elektronische Übermittlung der Steuererklärungen an das Finanzamt  sowie  Berechnung der Steuern
  • Stellen von Anträgen auf Investitionszulage
  • Archivierung der steuerrechtlich relevanten Daten im Rechenzentrum oder auf elektronischem Datenträger
  • Prüfung von Steuerbescheiden, ggf. Einlegung von Rechtsmitteln
  • Begleitung von Betriebsprüfungen
Steuerberater Wardezki & Groß Partnerschaft in Oranienburg und Kyritz.
Schulstraße 3, 16515 Oranienburg, Telefon: 03301 58850, Telefax: 03301 588555, E-Mail: info@mein-steuerberater.de
Marktplatz 9 - Eingang Schulstraße, 16866 Kyritz, Telefon: 033971 - 305550, Telefax: 033971 - 305559, E-Mail: info@mein-steuerberater.de